Saatstartprobleme: Häufige Fehler bei der Samenkeimung

Inhaltsverzeichnis:

Saatstartprobleme: Häufige Fehler bei der Samenkeimung
Saatstartprobleme: Häufige Fehler bei der Samenkeimung
Anonim

Das Anpflanzen von Pflanzen aus Samen ist ein üblicher, wirtschaftlicher Weg, um Pflanzen für Ihren Garten und Ihr Blumenbeet zu bekommen. Wenn Sie aus Samen anbauen, können Sie viele Pflanzen auswählen, die nicht im Handel erhältlich sind. Platzmangel lässt keinen Platz für Gärtnereien, um viele großartige Pflanzen zu lagern, aber Sie können sie mit Samen beginnen.

Wenn Sie mit dem Anbau aus Samen neu sind, werden Sie feststellen, dass es ein einfacher Prozess ist. Vermeiden Sie häufige Startfehler, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Einige Gründe, warum Samen nicht keimen, sind unten beschrieben und können Ihnen helfen, diese Fehler zu vermeiden.

Häufige Fehler bei der Samenkeimung

Während der Beginn mit Samen einfach und leicht ist, müssen einige Schritte befolgt werden, um eine optimale Keimung zu erreichen. Erwarten Sie nicht, dass jeder Samen aus unterschiedlichen Gründen keimt, aber Ihr Prozentsatz sollte hoch sein. Verwenden Sie diese einfachen Tipps, um Fehler zu vermeiden und Ihren Seed-Starting-Prozess am produktivsten zu gest alten.

Sehen Sie sich unseren vollständigen Leitfaden für den Start von Saatgut an

  • Sie nicht irgendwo auffällig platzieren: Da Sie wahrscheinlich nur ein paar Mal im Jahr mit Samen beginnen, ist es leicht, sie zu vergessen, also platzieren Sie sie in voller Sicht. Platzieren Sie sie auf einem Tisch oder einer Arbeitsplatte mit der richtigen Wärme und dem richtigen Licht, um zu sprießen. Die anderen Tipps nützen nichts, wenn man vergisst, sie regelmäßig zu üben.
  • Ins Unrecht pflanzenBoden: Samen brauchen konstante Feuchtigkeit, um zu keimen, aber der Boden sollte niemals nass oder matschig sein. Wenn der Boden zu nass ist, können Samen faulen und verschwinden. Verwenden Sie daher eine schnell ablaufende Samenausgangsmischung, die Wasser schnell durchfließen lässt. Dieser Boden hält die entsprechende Menge Wasser, um den Boden feucht zu h alten. Sie können normale Blumenerde verwenden, die Sie geändert haben, aber setzen Sie sie nicht in Erde aus dem Garten.
  • Zu viel Wasser: Wie oben erwähnt, können Samen verfaulen, wenn sie zu nass sind. Erstellen Sie einen Bewässerungsplan für die Samen, bis sie keimen, normalerweise ein- oder zweimal am Tag. Sobald die Samen gekeimt sind, beim Gießen leicht zurückschneiden, um ein Umfallen zu vermeiden. Absterben ist, wenn gekeimte Samen floppen und absterben, weil sie zu nass sind.
  • Zu viel Sonnenlicht: Wie Sie wahrscheinlich festgestellt haben, wachsen junge Pflanzen zum Licht hin, wenn sie an einem sonnigen Fenster stehen. Das kostet sie viel Energie und macht sie groß und dürr. Wenn Sie Samen drinnen anbauen, ermöglicht das Platzieren unter Licht ein regulierteres Wachstum. So können sie sich entwickeln und ihre Energie dem richtigen Ausfüllen widmen. Pflanzenlampen sind nicht erforderlich, platzieren Sie sie einfach etwa 2,5 bis 2,5 cm unter Leuchtstofflampen.
  • Nicht warm genug h alten: Samen sollten zwar nicht direktem Sonnenlicht ausgesetzt werden, benötigen aber Wärme zum Keimen. Samenversagen tritt häufig auf, wenn nicht genügend Wärme vorhanden ist. Platzieren Sie Ihre Saatstartschale fern von Zugluft wie Lüftungsschlitzen und offenen Türen. Verwenden Sie eine Wärmematte.
  • Große Samen: Große Samen mit einer harten Hülle sprießen normalerweise schneller, wenneingekerbt oder über Nacht eingeweicht. Überprüfen Sie vor dem Pflanzen jeden Samentyp, um festzustellen, ob er ein Kandidat für eine Skarifizierung oder Schichtung ist.

Beliebtes Thema